gefühls*echt veranstaltet Vorträge für Eltern, Erziehungsberechtigte, Lehrer*innen, Kindergartenpädagog*innen, Jugendarbeiter*innen und alle Erwachsenen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben.

Diese finden in regelmäßigen Abständen statt und sind unter Veranstaltungen zu finden, können aber auch als Fortbildungen in Institutionen oder als Elternabende in Kindergärten, Schulen und Vereinen gebucht werden. Die Vorträge werden dann direkt in der Einrichtung abgehalten. 

„Doktorspiele in der Kuschelecke“ – Kindliche Neugierde oder grenzverletzendes Verhalten?

Erwachsene sind oftmals unsicher, ob das scheinbar komische, nicht selten sexualisierte Verhalten der Kinder „normal“ ist und wie sie damit umgehen sollen. „Ist es normal, dass das Kind sich am Geschlecht herumzupft oder daran reibt?“ und „Dürfen die Kinder in der Kuschelecke ‚Doktor spielen‘?“ sind Fragen, die sich Erwachsene im Umgang mit Kindern des öfteren stellen. 
Während des Vortrages wird ein Einblick in die kindliche Sexualentwicklung gegeben und eine Unterscheidung zwischen kindlicher Neugierde und übergriffigem  sexualisiertem Verhalten erarbeitet.

„Wie kommt das Baby in den Bauch?“ – Altersgerechte sexuelle Bildung für Kinder im Volksschulalter.

Kinder zeigen Interesse an sexuellen Themen. Der Umgang mit diesen Fragen ist für viele Erwachsene herausfordernd, obwohl man doch gerne auf die Fragen der Kinder eingehen möchte. Doch bei Fragen wie „Wie kommt das Baby in den Bauch?“ und „Was ist eigentlich Sex?“ geraten viele Erwachsene an ihre eigenen Grenzen.
Im Vortrag befassen wir uns mit der Frage, wie und wann Kinder aufgeklärt werden sollen. Wir gehen der Frage nach, was altersadäquat ist und welche Wörter passend sind.

„Liebeskummer, Pickel und ganz viele Hormone“ – Von den Herausforderungen der Pubertät für Jugendliche und Erwachsene.

So wie die Pubertät eine große Veränderungen für Jugendliche bedeutet, stellt sie auch Erwachsene vor neue Herausforderungen. „Wie geht man als Erwachsener mit dieser besonderen Lebensphase um?“ und „Was verändert sich im Körper von Jugendlichen in der Pubertät?“ sind nur zwei der Fragen, die in diesem Vortrag besprochen werden.
Wir gehen im Vortrag näher auf die körperlichen, aber auch psychischen Veränderungen während der Pubertät ein und besprechen, wie sexuelle Bildung in der Phase des „Das ist ja voll peinlich!“ gelingen kann.

„Pornos im Kinderzimmer“ – Der Einfluss von Medien auf die sexuelle Entwicklung.

Was man in Pornographischen Filmen sieht, ist nicht real. Erwachsene wissen das meistens – Jugendlichen ist diese Tatsache meist nicht bewusst. Allzu oft werden Pornos als Lehrmaterial angesehen und übernehmen die sexuelle Bildung Jugendlicher. Wie man Kinder und Jugendliche vor einem möglichen negativen Einfluss von Medien schützen und altersgerecht begleiten kann, ist Thema dieses Vortrages.

„Prävention (sexueller) Gewalt“ – Wie man Kinder durch adäquate Begleitung in der sexuellen Entwicklung vor Gewalt schützen kann.

In diesem Vortrag beschäftigen wir uns mit der kindlichen sexuellen Entwicklung und wie Erwachsene hier adäquat im Erziehungsalltag begleiten können. Was das alles mit dem Schutz vor (sexueller) Gewalt zu tun hat, ist Teil des Vortrages. Die alltäglichen Präventionsmaßnahmen in der Erziehungsgestaltung stehen in diesem Vortrag im Vordergrund.

„Typisch Frau. Typisch Mann.“ – Eine Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen.

Im Kindergartenalter ist Kindern die geschlechtliche Zuordnung noch egal. Buben in Kleidern und Mädchen, die sich als Buben bezeichnen, sind hier ganz normal. Im Volksschulalter geht es dann sehr schnell darum, was Buben und Mädchen ausmacht. Die Frage, was ein „echter“ Mann und was eine „richtige“ Frau ist, ist häufig Thema in den Workshops in der 4. Klasse Volksschule.
Woher dieses Interesse kommt und was es mit Geschlechterrollen auf sich hat, wird in diesem Vortrag beleuchtet. Es wird auch darauf eingegangen, wie Erwachsene Kinder abseits von Geschlechtsstereotypen in ihrer sexuellen Entwicklung begleiten können.

Bei Interesse können Sie einen der Vorträge für Ihre Einrichtung via Buchungskalender oder E-Mail buchen. Die Vorträge werden von einer ausgebildeten, professionellen Sexualpädagogin direkt in der Einrichtung abgehalten.

Die Dauer des Vortrages kann individuell vereinbart werden. Die Kosten belaufen sich auf 60€ pro Stunde. Es fallen im Großraum Wien keine Reisekosten an!

War kein passendes Thema dabei? Dann kontaktieren Sie mich für ein individuelles Angebot!