Mein Name ist Cornelia Lindner und ich bin ausgebildete Sozialarbeiterin, Sexualpädagogin, Familienplanungsberaterin und zertifizierte Beckenbodentrainerin. Derzeit befinde ich mich auf dem Weg zum Individuellen Zugang zum Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung und zur Supervisorin.

Als Sozialarbeiterin war ich bisher im Gewaltschutz, in der Frauenberatung und in der Jugendarbeit tätig. Seit September 2018 habe ich eine Lehrverpflichtung an einer Schule für Sozialmanagement. Auch meine Tätigkeit als Pfadfinderleiterin hat meine Methoden maßgeblich geprägt. Ich bringe also verschiedenste Einblicke und Handlungsspielräume in die Sexualpädagogik, Sexualberatung und Supervision mit.

Meinen Blog zu den Themen Sexualität, gesunde Ernährung, Sport und Reisen findest du hier!

Mein Werdegang und wieso ich mich mit sexueller Bildung befasse

Ich selbst habe sehr lange sehr wenig über die menschlichen Geschlechtsorgane gewusst. Der Beckenboden war mir ein Fremdwort – erstmals davon gehört habe ich mit 16 Jahren, als meine Geschichtelehrerin im Unterricht Beckenbodentraining mit uns machte. Damals kam mir das alles vollkommen unnötig und ziemlich peinlich vor… 

Im Studium der Sozialen Arbeit in Wien hörte ich erstmals von der Ausbildung zum*zur Sexualpädagog*in und wurde hellhörig – die Ausbildung machte ich aber nicht. Erst nach meinem Masterstudium an der FH St. Pölten merkte ich während meiner Tätigkeit als Sozialarbeiterin in der Mobilen Jugendarbeit, dass es in diesem Bereich für mich noch so viel zu lernen und entdecken gibt. Nachdem ich mit einer Sexualpädagogin zusammen arbeitete und sah, welche Kompetenzen sie mitbrachte, entschied ich mich, die Ausbildung am Institut für Sexualpädagogik in Wien zu absolvieren.

Ein Jahr später war ich fertig ausgebildete Sexualpädagogin! Ich war gefüllt mit neuem Wissen und dem Wunsch, in diesem Bereich tätig zu sein. Seither arbeite ich in diversen Bereichen zu den Themen Sexualität, Sexpositivity, Körper, Empowerment, Bodypositivity, Verhütung, Partnerschaft, sexuelle Bildung etc.

Ein halbes Jahr nach Abschluss der Sexualpädagogikausbildung absolvierte ich die Ausbildung zur Familienplanungsberaterin, um meine Kompetenzen auch hier noch zu erweitern.
Mittlerweile wusste ich um die Bedeutung des Beckenbodens Bescheid, weshalb ich die Ausbildung zur Beckenbodentrainerin absolviert habe.

Weiters studiere ich derzeit im Masterstudium Gender Studies an der Universität Wien.

In meiner Freizeit mache ich gerne Sport, befasse mich mit gesunder Ernährung, beschäftige mich mit Kreativem und lese gerne.